Mord mit Meerblick

Der Ostsee-Krimi „Krabben-Connection“ der Bremer Autorin Patricia Brandt ist als Hörbuch erschienen. Gelesen hat ihn ihre Schwester und Schauspielerin Sandra Quadflieg. Unser Eindruck? Ein Mordshörvergnügen!

Von Daniela Krause

Als Carmen mit ihren Kindern Carla, Cedric und einer Einkaufswagenladung Müslipackungen zur Supermarktkasse steuert, ahnt sie noch nicht, wohin sie der in der Werbung versprochene Gratisurlaub führen wird. Sie möchte bloß ausbrechen aus dem öden Alltag, die finanziellen Sorgen und die Eheprobleme mit ihrem Mann Martin eine Zeitlang bei Seite schieben.

Die Hamburger Familie bucht mit dem Gutschein ein Zimmer im Küstendorf Hohwacht, direkt an der Ostsee. Doch in Hohwacht ist längst nicht alles so idyllisch, wie es scheint: Ein Münchner Investor plant dort den Bau einer riesigen Hotelanlage mitten im Naturschutzgebiet. Klar, dass die Hohwachter das nicht widerstandslos hinnehmen wollen.

Als dann auch noch der verantwortliche Geschäftsmann Xaver spurlos verschwindet, muss der brummige Kommissar Oke zwischen Dünen und Disteln ermitteln. Sein Verdacht fällt auf die Bürgerinitiative „Rettet die Stranddistel“. Es gibt aber noch andere Zeitgenossen, die im sonst eher verschlafenen Hohwacht für Trubel sorgen, darunter Urlauberin Carmen, die von einem Fettnäpfchen ins nächste hüpft, dass es nur so spritzt. Und dann taucht auch noch wie aus dem Nichts ihre große Jugendliebe Giovanni wieder auf…

Hörbuch-Cover Krabben-Connection

Fesselnder Erzählstil

Obwohl sich „Krabben-Connection“ im Kern um ernste Themen dreht, nämlich Massentourismus, den damit verbundenen Raubbau an der Natur und einen eiskalten Mord, mussten wir immer wieder schmunzeln und lachen. Das liegt zum einen an der lustigen, lebhaften „Schreibe“ von Patricia Brandt, zum anderen am fesselnden Erzählstil von Sandra Quadflieg, inklusive Dialekte, dem herrlichen Fluchen op Platt („Watt’n Schiet!“) und diversen Gesangseinlagen. Nicht zu vergessen die liebenswerten bis kauzigen „Vögel“, auf die man in diesem Cosy-Krimi trifft, dem es bei allem Humor nicht an Spannung mangelt.

Beim Hören läuft vor dem inneren Auge ein Film ab: Wir können uns das verträumte ehemalige Fischerdorf, obwohl wir selbst noch nie da gewesen sind, genau vorstellen, mit seinen schmucken Herrenhäusern, dem im Wind wogenden Strandhafer und der kleinen Fischbude.

Wer Krimis mag, in denen nicht alles so ernst genommen wird, wird „Krabben-Connection“ lieben. Das Hörbuch ist wie ein Kurzurlaub für die Ohren. Wir fühlten uns direkt an die Ostsee versetzt. Die Charaktere und Handlungen waren so detailliert beschrieben, dass man zu jedem Protagonisten ein Bild im Kopf hat.

„Imkersterben“ folgt auf „Krabben-Connection“

Ihren ersten Ostsee-Krimi, von dem es mittlerweile die vierte Auflage gibt, hat die Bremer Autorin und Redakteurin Patricia Brandt im Juni 2020 im Gmeiner-Verlag veröffentlicht. Bei Saga Egmont ist im Juni 2021 das Hörbuch zu „Krabben-Connection“ erschienen. Einsprechen durfte es ihre Schwester Sandra Quadflieg, die zuvor unter anderem ein Hörbuch gemeinsam mit Iris Berben umgesetzt hatte. Die Aufnahmen zu „Krabben-Connection“, bei denen übrigens eine Menge Lachtränen flossen, entstanden im Studio des Medienunternehmers Frank Otto. In Kürze wird das Hörbuch beim Verlag Steinbach sprechende Bücher auch als CD erhältlich sein.

Ebenfalls durch Sandra Quadflieg vertont wurde inzwischen Patricia Brandts zweiter Küstenkrimi, in dem wieder Oke Oltmanns ermittelt: In „Imkersterben“ steht mit dem Bienen- und Insektenschwund erneut ein aktuelles Umweltthema im Fokus, außerdem ein sehr persönliches, da Patricia Brandt selbst passionierte Imkerin ist.

Ob es noch einen weiteren Hohwacht-Krimi geben wird, wie die Schwestern ihre Zusammenarbeit erlebt haben und was die beiden mit dem Meer verbindet, verraten sie in unserem Interview zum Hörbuch „Krabben-Connection“. Viel Vergnügen!

Über die Mordsschwestern

Patricia Brandt stammt gebürtig aus Neustadt am Rübenberge. Nach ihrem Germanistikstudium in Bremen hat sie bei der Nordsee-Zeitung volontiert und für verschiedene Medien gearbeitet. Seit mehr als 20 Jahren ist sie als Redakteurin für den Bremer Weser-Kurier tätig und schreibt Kolumnen für den Burda-Verlag. Patricia Brandt lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern, einem Hund und drei Bienenvölkern in der Nähe von Bremen.

Sandra Quadflieg absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. Anschließend wurde die gebürtige Bremerin für zahlreiche Rollen in Theater und Fernsehen engagiert. Bei Random House Audio hat sie ihre eigene kulturelle Hörbuchreihe. 2017 entstand das mehrfach ausgezeichnete Hörbuch „Nichts fehlt – außer Dir“, das sie mit Ulrich Tukur einsprach. Gemeinsam mit Katharina Thalbach erweckte sie die über Jahrzehnte andauernde Korrespondenz „Im Vertrauen“ zwischen Hannah Arendt und Mary McCarthy zum Leben. Zum Weltfrauentag 2021 erschien der Briefwechsel zwischen Christa Wolf und Sarah Kirsch „Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt“, den sie mit Iris Berben einsprach. Bei ihren Hörbüchern hat sie nicht nur als Sprecherin fungiert, sondern erarbeitete auch das Konzept, stellte die Textauswahl zusammen und führte Regie. Darüber hinaus arbeitet Sandra Quadflieg als Hörspielsprecherin, etwa für „Die drei ???“ und „Hanni & Nanni“ sowie als Synchronsprecherin.

Kaffee oder Tee?

Wenn Ihnen mein Inhalt gefällt, freue ich mich über eine Unterstützung.
Vielen Dank. Warum wir so gerne Kaffee trinken erfahren Sie hier.


Ihre Auswahl